RSS Feed

wknD Spieler der Playoffs (Finale, Spieltag 1)

Nach einer spektakulären Halbfinalserie sind nun lediglich noch zwei Teams im Rennen um die Krone der BBL. Bei den Frankfurt Skyliners wurden bisher vier deutsche Spieler in den Playoffs eingesetzt, von denen mit Pascal Roller und Dominik Bahiense de Mello jedoch lediglich zwei regelmäßig auf dem Feld stehen. Die Brose Baskets Bamberg setzten ihrerseits auf zwei deutsche Spieler. Tibor Pleiß ist bekanntlich eine feste Größe im Bamberger Spiel. Karsten Tadda bekommt nach einer tollen Saison allerdings lediglich weniger als vier Minuten Einsatzzeit in den Playoffs. Aus diesem Grund wird wknD während der Finals die Leistungen der besten drei deutschen Spieler der Finalserie genauer analysieren. Die wknD Liste der besten deutschen Spieler der Finalserie nach dem ersten Spiel:

3. Dominik Bahiense de Mello (Frankfurt Skyliners): 3,5 pps, 1,3 rps, 1,1 aps, 0,6 sps, 0,0 bps, FG 43%, 3P 28%, FT 80%

Dominik Bahiense de Mello spielte in den Playoffs bisher mit durchschnittlich 15 Minuten pro Spiel mehr als sechs Minuten länger als noch in der regulären Saison. Im ersten Finalspiel stand der 25-jährige allerdings lediglich fünf Minuten auf dem Parkett. Dennoch gelangen Bahiense de Mello in dieser kurzen Zeit beim überraschenden 65:63 Auswärtssieg seiner Frankfurter zwei Punkte und ein Rebound. In den kommenden Spielen steht der Shooting Guard womöglich wieder länger auf dem Feld und könnte so noch zu einem entscheidenden Puzzlestück für die Frankfurter auf dem Weg zur Meisterschaft werden.

2. Pascal Roller (Frankfurt Skyliners): 5,5 pps, 1,8 rps, 1,7 aps, 0,5 sps, 0,1 bps, FG 33%, 3P 33%, FT 100%

Die Playoffs verliefen für Pascal Roller bisher nicht optimal. Seine Mannschaft schaffte es allerdings dennoch ins Finale einzuziehen. Nun scheint auch Roller zu seiner Form zu finden. Im zweiten Viertel war er dafür verantwortlich, dass die Bamberger nicht davon ziehen konnten und ermöglichte seiner Mannschaft somit letztendlich im Schlussviertel die Führung zu übernehmen und den überraschenden 65:63 Sieg im ersten Finalspiel perfekt zu machen. Insgesamt steuerte Pascal Roller neun Punkte, zwei Assists und jeweils einen Rebound und Steal bei.

1. Tibor Pleiß (Brose Baskets Bamberg): 7,7 pps, 6,1 rps, 0,6 aps, 0,1 sps, 0,4 bps, FG 50%, 3P 0%, FT 82%

Während der Halbfinalserien war Tibor Pleiß der beste deutsche Spieler. Auch im ersten Finalspiel brachte der junge Center die beste Leistung aller deutschen Spieler. Acht Punkte, neun Rebounds und ein Steal standen für Pleiß am Ende des Spiels zu Buche. Vier von fünf  Würfen des Youngster fanden sein Ziel. Doch die Bamberger verpassten es Pleiß öfter unter dem Korb einzusezten. So mussten sich Tibor Pleiß und die Brose Baskets Bamberg mit einer knappen 63:65 Heimniederlage abfinden. Um in Spiel zwei der Finalserie den Ausgleich zu schaffen benötigen die Bamberger also vermutlich eine starke Leistung von Tibor Pleiß.

Kommentieren

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *

*
*